Dienstag, 6. März 2012

Wieso eigentlich Hot Dog?


Der Hot Dog kann – im Gegensatz zur Fast Food Konkurrenz – auf eine lange Tradition zurückblicken, die bis ins Jahr 1871 zurück reicht. Bereits zu diesem Zeitpunkt verkaufte ein Imbiss auf Coney Island die leckere Frankfurter oder Wiener Wurst zwischen zwei Brötchenhälften. Der Begriff Hot Dog lässt sich im Jahr 1895 erstmals belegen. Er wurde geprägt durch den Würstchenverkauf bei Baseballspielen. Zunächst wurden diese ohne Brötchen verkauft und hießen „Red Hots“. Es heißt, dass Studenten diesen Wurst-Snack abwertend als „Dog Meat“ bezeichneten. Schließlich vereinten sich die Begriffe zum Namen Hot Dog, der bis heute in aller Munde ist. Im wahrsten Sinne des Wortes: Der jährliche Hot Dog-Konsum in den USA wird auf 20 Milliarden Stück geschätzt. Doch auch in Deutschland ist der heiße Hund ein beliebter Snack bei Sportveranstaltungen, beim Möbel shoppen oder auf großen und kleinen Volksfesten.

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das ist ja spannend! Obwohl ich fast gedacht hätte, dass es noch mehr Hot Dogs sind in Amerika - das ist dort ja schon fast ein Standardgericht :-)

Florentine hat gesagt…

Naja, bei einer ungefähren Einwohnerzahl von 313 Millionen isst jeder Amerikaner über 60 Hot Dogs pro Jahr, das ist doch schon ganz ordentlich...;)

Kommentar veröffentlichen