Freitag, 17. Oktober 2014

Das Rheinland: Sieger beim Blut- und Rotwurst-Wettbewerb

Im Herbst findet traditionell der von der Fleischer-Innung Köln initiierte Wettbewerb um die beste Blut- und Rotwurst statt. Bewerben können sich Fleischer aus ganz Deutschland. Der jährlich
stattfindende „Tag des Handwerks“ wurde auch diesmal wieder als Rahmen für die Veranstaltung gewählt.
Mitten in der Kölner Altstadt galt es für die sieben Juroren die rund 250 Kostproben zu probieren und zu entscheiden, wer Sieger in den Kategorien „einfache Blutwurst“, „Mittlere Qualitätsstufe“ sowie „Würste in Spitzenqualität“ wird. Bei der Verkostung  kam die Jury zu dem Schluss, dass in den gehobenen und mittleren Qualitätsstufen neben der ausgewogenen Abstimmung des Geschmacks auch immer mehr Wert auf die Optik gelegt wird.

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Jetzt geht’s um die Wurst: Knackiges Party-Buffet


Die Temperaturen sinken, der Herbst steht vor der Tür und die Zeit der Grill-Partys neigt sich einem Ende zu. Doch ausgelassenes Feiern bei leckerem Essen ist zur kühlen Jahreszeit auch ohne Grill problemlos möglich. Nur stellt sich gleich die Frage: Mit welchen Leckereien kann ich meine Gäste überraschen, ohne stundenlang in der Küche zu stehen? Die Lösung: Kreative Snack-Ideen!
 
Wurst als idealer Snack
Um nicht jedes Jahr auf’s Neue Käse-Spieße und Kartoffelsalat mit Minifrikadellen aufzutischen, kann man ganz einfach Altbekanntes mit Neuem aufpeppen. Da Deutsche bekanntermaßen wahre Wurstliebhaber sind, ist die Wurst ein idealer Snack für eine Party im Kreis der Lieben. Also ran an die Wurst!

Freitag, 3. Oktober 2014

Weißwurst-Special Teil 2


Wie schon Mittwoch angekündigt, heute dann die beiden anderen Varianten wie ihr am besten Schweinswürstl esst, ohne euch als Nicht-Bayer zu outen. 

Variante 3 – „Der Teiler“: Stechen Sie in die Wurst hinein und schneiden Sie sie der Länge nach und dann in der Mitte einmal quer durch. Das ergibt vier Stücke, die sie bequem mit der Gabel aus dem zarten Naturdarm herauslösen können.

Variante 4 – „Der Zuzeler“: Profis zuzeln die Weißwurst. Das heißt: Sie befreien die Wurst von ihrer Hülle, indem Sie das Brät mit den Zähnen herausziehen. Zuvor wird die Wurst in den süßen Senf eingetaucht.

Dienstag, 30. September 2014

Weißwurst-Special Teil 1

Tim Reckmann/pixelio
Am Samstag geht das 181. Oktoberfest zu Ende. Zu diesem Anlass haben wir uns gedacht: „Wieso sich nicht mal eine der bayerischen Spezialitäten schlechthin etwas näher anschauen?“
In Bayern wird sie gern zum Frühshoppen oder zum 2. Frühstück verspeist. Sie wird auch Schweinswürstl genannt und wird eigentlich immer mit süßem Senf, einer Brezn und Weißbier genossen[1]. Aber auch Preiselbeeren darf man sich als Beilage zu diesem bayrischen Leckerbissen bestellen. Gemeint ist ganz klar die allseits bekannte Weißwurst.

Freitag, 26. September 2014

Männer erobern die Grillkrone zurück


Die Internetseite grill-giganten.de veranstaltet jedes Jahr eine Grill-Meisterschaft bei der es mal wieder um die Wurst geht. Antreten tun jeweils ein männliches und ein weibliches Team aus Hobby-Grillern. Bewerben, um an diesem Grillduell teilzunehmen, kann sich jeder, der mindestens 18 Jahre alt ist. Mehr zu den genauen Teilnahmebedingungen findet ihr hier

Freitag, 19. September 2014

Roberto Blanco und die Weißwurstkönigin

 Am 21. September wird in Bodenmais im Bayerischen Wald die Nachfolgerin von Nadja I. gekrönt. Nadja I. gewann letztes Jahr als Erste den Titel der Weißwurstkönigin.
 Nun stellt sich die Frage: Was hat Roberto Blanco damit zu tun? Die Antwort ist ganz einfach: Er sitzt in der Jury und wird mitbestimmen, wer Weißwurstkönigin 2014/15 wird. Organisiert wird die Veranstaltung von der Metzger-Innung AberLand und der Bodenmais Tourismus & Marketing GmbH. Wir dürfen also gespannt sein, wer dieses Jahr das Rennen macht.

Freitag, 12. September 2014

Der Kuss von Erwin Wurm

Das ist wohl das „wurstigste“ Bild, das man je gesehen hat. Der österreichische Künstler Erwin Wurm, der erstmals in Deutschland seine Werke ausstellt, hat diese doch sehr herrlich skurrile Würstchen-Skulptur geschaffen. Diese und andere kuriose Werke aus der Reihe „Abstract Sculptures“ sind noch bis zum 29.09.2014 im Duisburger Lehmbruck Museum zu sehen.

Die Idee hinter den Objekten ist das Parodieren von bekannten Bildhauern der Moderne – von Rodin bis Giacometti. Aber auch der heutige gesellschaftliche Perfektionismus wird von Wurm auf die Schippe genommen, wenn bei seinem recht abstrakten Werk „Hund“, das aus fünf rosafarbenen Bronze-Würstchen besteht, noch die Klebestellen zu sehen sind. 

Mittwoch, 3. September 2014

Wurstakademie – Die Opfer-Wurst


Gut, dass es die Wurstakademie gibt, wie sonst hätten wir von dem Phänomen der Opfer-Wurst erfahren? 
Was zunächst brutal klingt, hat einen plausiblen Hintergrund: Manchmal opfert man etwas, damit etwas anderes umso besser wird. Das naheliegendste Beispiel kennen wir wohl aus dem Schach (siehe Bauern-Opfer).
Bei der Zubereitung von Würstchen kommt die Opfer-Wurst ins Spiel. Hier hat das "opfern" einer Wurst
indem sie klein geschnippelt in das Brühwasser wandert den Sinn, dass die restlichen Würste im Topf nicht an Geschmack verlieren. Wieso genau man das nun tut und ob es Alternativen zur Opfer-Wurst gibt, könnt ihr im Detail hier lesen.

Freitag, 29. August 2014

Spiele, bei denen es um die Wurst geht


Mama hat zwar immer gesagt, dass man nicht mit dem Essen spielen soll, aber bei diesen drei lustigen Spielen rund um die Wurst, kann man auch mal ein Auge zudrücken.  

Trünkel’s Würstelstand
Ziel dieses Online-Spiels ist den hungrigen Kunden in kurzer Zeit ihre frisch gebratenen Würste im Naturdarm zu servieren. Was sich leicht anhört, ist gar nicht so einfach. Man muss nämlich darauf achten, dass jeder Kunde die richtige Wurst bekommt, man die Würstchen nicht verbrennen lässt und die Wartezeit für die Gäste nicht zu lang wird. Hinzu kommt, dass immer mehr Kunden auf ihre Bestellung warten. Wer also seine Multitasking-Fähigkeit unter Beweis stellen möchte, sollte sich mit diesem Würstchen-Spiel unbedingt vergnügen.

Donnerstag, 21. August 2014

Neue Wurst-Kreationen


Beim Grillen landen häufig Klassiker wie Nürnberger oder Thüringer Rostbratwürste auf dem Rost. „Als Metzgermeister habe ich viel Spielraum bei der Wurstherstellung. Wieso sollte ich nicht mal ein paar neue Geschmacksvarianten kreieren?!“ So oder so ähnlich war wahrscheinlich der Gedankengang des Metzgermeisters Wolfgang Herbst, als er auf die Idee kam, sein Grillsortiment um fünf Rezepturen zu erweitern.

Da das ansässige Christoph-Schrempf-Gymnasium (CSG) in Besigheim gerade ein Schulfest plante und die Grillwürste dafür bei ihm bestellen wollte, lud Herbst kurzerhand die Schüler des Gymnasiums zu sich ein und bot den Jugendlichen an, ihm bei der Herstellung der Neukreationen zu helfen. Nach getaner Arbeit konnten die Jugendlichen die Grillwurst-Kreationen sofort frisch vom Grill probieren. Dabei fiel die erste Wahl auf den CSG-Kringel (auch Mafia-Kringel genannt) – eine weiße Bratwurst mit frischen Kräutern, Mozzarella und getrockneten Tomaten.
Meister Herbst und die Schüler stellten aus dem gleichen Grundbrät fünf geschmacklich verschiedene Grillkringel her. Neben dem CSG-Kringel gab es auch die Western-Kringel mit Röstzwiebeln und Bacon-Würfelchen sowie ‘‘Regensburger‘‘-, Country- und Gourmet-Kringel.

Wir finden: Eine tolle Idee Herr Herbst! So werden Klassiker im Naturdarm neu interpretiert. Mehr Infos zu den neuen Kreationen am Grill-Himmel findet ihr unter: www.metzgerei-herbst.de.