Dienstag, 19. April 2011

Von Gas, Kohle und Strom….

Heute wollen wir uns einmal mit einer wichtigen Grundsatzfrage beschäftigen: Holzkohle-, Gas- oder doch ein Elektrogrill? Die Präferenzen gehen sicherlich auseinander – jeder der drei Grillarten hat seine Vorteile (und Nachteile). Welche? Hier einige Beispiele:

Kandidat eins: Holzkohlegrill – der Klassiker

Besonders beliebt wegen seines tollen Raucharomas. Traditionell kommen hier knackige Thüringer und leckere Nürnberger im zarten Saitling auf den Rost – kein Wunder, dank der natürlichen Hülle kann das typisch rauchige Aroma der Grillkohle optimal vom Würstchen aufgenommen werden.

Nachteil: Hungrige Nachbarn, die nicht zur Grillsause eingeladen werden, könnten sich vom Rauchgeruch gestört fühlen. Für den Balkon ist dieser Grill daher nicht geeignet.

Kandidat zwei: Elektrogrill – der Allwettertaugliche

Grillen ohne großen Aufwand und Rauch – das wissen nicht nur Balkonbesitzer zu schätzen. Der Elektrogrill ist immer einsatzbereit, selbst bei schlechtem Wetter, denn dann kann er ganz einfach auch in der Wohnung benutzt werden.

Nachteil: Das typische Grillgefühl kommt hierbei einfach nicht auf, so fehlt zum Beispiel das rauchige Aroma der Würstchen. Dank Strom ist er für Ausflüge ins Grüne nicht geeignet.

Kandidat drei: Gasgrill – der Unkomplizierte

Diese Spezies vereint die Vorteile von Strom und Kohle: Einfacher geht Grillen nicht. Er ist sofort einsatzbereit, die Temperatur lässt sich leicht regeln und er ist (wie bereits berichtet) in transportablen Größen erhältlich.

Nachteil: Auch hier fehlt das Raucharoma etwas, aber trotzdem grillt man über „offenem Feuer“ und die großen Varianten sind in der Anschaffung eher teuer.

Welches ist Euer Lieblingsgrill?

2 Kommentare:

wurstsucht hat gesagt…

keine Frage: Kohle!
Trotzdem hab ich einen Gasgrill. Wenn man in der Saison fast täglich grillt, ist der einfach praktischer. Ein paar Buchenzweige auf dem Rost bringen den typischen Rauchgeschmack.

Hillevi hat gesagt…

Ich persönlich stimme dir auch zu: es geht nichts über den typischen Rauchgeschmack eines Kohlegrills. Am Wochenende habe ich aber auch zum ersten Mal einen mit einem wirklich guten Elektrogrill gegrillt, der richtig schön heiß geworden ist. Da sahen Wurst und Bauchfleisch ziemlich gut aus und schmeckten auch gut!

Kommentar veröffentlichen